Bis zur Wohnungstür machte er den netten jungen Mann.  Dann zeigte er, was er wirklich ist: ein fieser Krimineller. An der Würffelstraße hat ein etwa 20 Jahre alter Mann einer alten Frau die Halskette geraubt. Zuvor hatte er auf "Samariter" gemacht und ihr die Taschen in die Wohnung getragen.
Die Tat passierte am Sonntagmittag. An der Harmsstraße war die 78-Jährige aus einem Bus der Linie 145 gestiegen. Plötzlich kam der junge Mann. Er nahm der Frau die Tasche ab, hakte sie unter und faselte davon, dass er von „Soziales“ sei. Bis zur Wohnung begleitete er die alte Dame, wo er ihr dreist die Schlüssel abnahm, die Tür aufschloss und die Taschen in die Küche brachte. Dort durchsuchte er dann die Handtasche, nahm die Geldbörse. Geld fand er nicht. Als die Rentnerin ihn aus der Wohnung haben wollte, schubste er die Frau gegen einen Türrahmen und riss ihr eine goldene Kette vom Hals. Mit der Beute flüchtete der Mann.
Er ist vermutlich Osteuropäer, etwa 20 Jahre alt und knapp 1,65 Meter groß. Zur Tatzeit trug er eine hellblaue Jeans und eine Jeansjacke. Hinweise auf den Täter an die Polizei unter Telefon 4286-56789. dl