Die Polizei hat die Wohnung eines Rechtsradikalen durchsucht, der nach ihren Erkenntnissen ein weiterer Teilnehmer des Marsches der „Unsterblichen“ am 17. Dezember durch Eißendorf war. Bei ihm handelt es sich um den 27 Jahre alten Sebastian R. aus Horn. Bei der Aktion am Donnerstagvormittag wurden Unterlagen, Computer und Kleidung sichergestellt. Der „Nazi-Flashmob“ hatte bereits Anfang März zu einer Großrazzia geführt, bei der mehrere Wohnungen, auch in Harburg, durchsucht wurden. Das Ergebnis war eher mager. Selbst die stolz von der Polizei präsentierten Schlag- und Stichwaffen, die bei der Aktion sichergestellt wurden, durfte die Besitzer später wieder im Polizeipräsidium abholen. dl

Der Artikel zur Razzia Anfang März