Beim Telefonieren mit ihrem Handy ist am Dienstagabend eine Frau (34) im S-Bahnhof Heimfeld ins Gleisbett gestürzt.

Sie konnte in die Nische unterhalb des Bahnsteigs krabbeln und sich so vor dem einfahrenden Zug in Sicherheit bringen.

Die völlig geschockte Frau musste noch vor Ort versorgt werden. Sie kam anschließend ins Krankenhaus. Auch der Zuführer erlitt einen Schock.

Der Zugverkehr war wegen des Vorfalls rund eine Stunde unterbrochen. zv