Aufregung im Wroostweg. In der dortigen Wohneinrichtung hatte es Gasalarm gegeben. Einsatzkräfte der Polizei, die Samstagmorgen dorthin gerufen wurden, vermuteten, dass ein Bewohner in seinem Zimmer eine Gasflasche aufgedreht hatte.

"Man hörte entsprechende Geräusche", so ein Beamter. Es wurde ein Suizidversuch befürchtet. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot, darunter Spezialfahrzeuge an. Dann kam jedoch die Entwarnung: der Mann hatte kein Gas aufgedreht. Statt dessen hatte er die Lautsprecher seines Computers an, aus denen ein pfeifendes Geräusch kam. zv