Nachdem ein Lastwagenfahrer (53) die Röhre 1 des Elbtunnel Mittwochabend ramponierte, weil er die Maximalhöhe für sein mit einem Segelschiff beladenen Fahrzeug missachtete, ist der Tunnel wieder frei. Zunächst war die östlichste Röhre für den Verkehr gesperrt worden. Es hatte lange Staus in Richtung Norden gegeben. "Die Sperrung konnte schnell wieder aufgehoben werden", sagt Hauptkommissarin Ulrike Sweden.

Der Fahrer war einfach weiter gefahren, obwohl er einen Schaden von über 100.000 Euro anrichtete. "Die Höhe des Tunnels beträgt 4,4 Meter", so Sweden. Der Sattelzug, auf dem ein Segelschiff geladen war, ist 4,58 Meter hoch.". Der Aufbau hat die gesamte Zeit der Durchfahrt die Decke berührt und Kabel und Signalgeber von der Decke gerissen. Erst bei Holmmoor stoppten Polizisten den Lastzug. Kommentar des Fahrers: "Ich hab nix gemerkt." zv