Nach einem Verkehrsunfall auf der A7 ist es Dienstagabend zu starken Behinderungen im Feierabendverkehr gekommen. Ein Laster hatte in Höhe der Anschlussstelle Heimfeld einen Pkw gerammt, der gerade auf die Autobahn gefahren war. Der Wagen schleuderte in dem dortigen Baustellenbereich durch die Absperrung auf die Gegenfahrbahn. Dort wurde er von einem weiteren Laster gerammt. Der Autofahrer und ein Trucker wurden leicht verletzt. Die A7 war wegen des Unfalls von 16.35 Uhr bis 18.30 Uhr in Richtung Süden gesperrt. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von bis zu 15 Kilometern. Auch in der Gegenrichtung gabe es Behinderungen. Im gesamten Umfeld, vor allem auf der B73, kam es zu erheblichen Behinderungen. (dl)