„Hier wird eine Frau entführt“ meldeten aufgeregte Anrufer, die an der Veringstraße sahen, wie drei Männer eine Bulgarin (30) am frühen Mittwochmorgen in einen Audi zerrten.

Der Wagen wurde im Rahmen einer Sofortfahndung gestellt. Am Steuer: Ein angetrunkener Albaner (32) , zwei Bulgaren, die Frau und jede Menge Schlagwaffen wie Baseballschläger oder Teleskopschlagstöcke.

Die Polizei nahm die Männer fest. Einer der Bulgaren versuchte sich mit einem gefälschten Führerschein auszuweisen.


Der Fall ging aus wie das "Horneberger Schiessen". Die Frau behauptete bei der Polizei, dass es keine Freiheitsberaubung gegeben hätte. Es wäre ein Streit mit ihrem Freund, dem Albaner gewesen, der wohl von Zeugen falsch interpretiert wurde.

Die Polizei hält das für Quatsch und vermutet Milieustreitigkeiten. zv