Harburg- Das schwere Auswärtsspiel in Aachen sollte die Bestandsaufnahme werden. Denn bei Allemania Aachen trafen die Volleyballdamen auf ein bärenstarkes Team, dass in der Tabelle nur knapp hinter den Neugrabenern lag.

Die weite Reise nach Nordrhein-Westfalen sollte sich richtig lohnen. Bei der Allemannia erkämpfte sich das Team von Trainer Jean- Pierre Staelens einen bärenstarken 3:1 Sieg. Einen großen Anteil an dem Erfolg hatte der Neuzugang Jean Beattie, die bei ihrem Debüt mehr als eine Duftmarke hinterließ. Staelens wechselte die Schottin während des Spiels ein und danach garnicht wieder aus. Der Dosenöffner zum Sieg war die geschlossene Mannschaftsleistung, aus der insbesondere Lousiane Penha Souza herausstach. Sie kam auf 15 Punkte und wurde auf Seiten des VTA zur besten Spielerin der Partie gewählt.

Nach dem Auswärtssieg ist der vor der Saison angepeilte vierte Platz, der zu den Playoffs berechtigt, wieder mehr in Reichweite gerückt. Der Rückstand beträgt vier Zähler. Der nächste Gegner am Neumoorstück ist dann das Allgäu Team Sonthofen. (pw)

Mehr Informationen ? Hier geht es zur Homepage der Volleyballdamen aus Fischbek :

http://www.vt-aurubis-hamburg.de/