3,37 Promille ergab der Atemalkholtest eines 33-Jährigen, der in der S-3 randaliert hatte. Der Pole hatte zunächst Frauen belästigt. In Harburg versuchte der Besoffene einen Mann (26) aus dem Zug zu werfen, weil der ihn aufgefordert hatte die Pöbeleien zu unterlassen.

Es kam zu einem Gerangel, bei dem das Hemd des 26-Jährigen zerrissen wurde. Sicherheitsleute der Bahn holten den Betrunkenen aus dem Zug. Er wurde der Bundespolizei übergeben.