Vom 1. November bis  zum 2. Dezember 2010 werden in der Bücherhalle Harburg anlässlich der Gedenktage der "Initiative Gedenken in Harburg" Dokumente der Rettung von jüdischen Kindern aus Nazi-Deutschland gezeigt.
Auftakt der Ausstellung ist ein Vortrag von Prof. Stefanie Schüler-Springorum vom Institut für die Geschichte der deutschen Juden am Eröffnungstag um 19.30 Uhr

Darüber hinaus wird auf 17 Info-Tafeln einen Einblick in die beeindruckende Rettungsaktion jüdischer Kinder und deren historischen Hintergrund. Zu sehen sein werden auch Schicksale Harburger Kinder, die zusammen mit mehr als 12.000 Kindern und Jugendlichen zwischen 1933 und 1941 ihre Heimat und ihre Eltern verlassen mussten.

Die kostenlose Ausstellung kann montags und donnerstags von 11 Uhr bis 19 Uhr, dienstags und freitags von 10 Uhr bis 18 Uhr sowie samstags von 10 Uhr bis 14 Uhr besichtigt werden. Ebenfalls am Samstag finden um 11 Uhr Führungen statt. Die Teilnahme ist kostenlos. dl