Wilhelmsburg - Ein 16-Jähriger ist in der Nacht zum Freitag durch Messerstiche schwer verletzt worden. Er ist nach einer Notoperation außer Lebensgefahr. Die Mordkommission ermittelt.

Die Tat ereignete sich gegen 23.20 Uhr im Vogelhüttendeich. Der 16-Jährige war zusammen mit seinem Bruder unterwegs. Dabei trafen sie auf eine Gruppe junger Männer. Es kam zu seinem Streit wegen Nichtigkeiten. Die beiden Brüder gingen weiter. Dann wurde der Jugendliche von hinten angegriffen. Mehrmals stach ihm der Täter dabei in den Rücken.

Der 16-Jährige kam unter Notarztbegleitung ins Krankenhaus St. Georg. Dort retteten ihm die Ärzte das Leben. Die Gruppe, aus der der Täter stammen dürfte, flüchtete unmittelbar nach der Tat. Eine Sofortfahndung der Polizei nach dem Messerstecher und seinen Begleitern blieb erfolglos. Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. Sie ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Über die Gruppe, aus der der Täter stammen dürfte, ist bislang nur bekannt, dass es sich um sieben oder acht Südländer handeln soll. zv