Das Volleyball Team Aurubis Hamburg tritt am Sonnabendabend innerhalb von drei Wochen zum zweiten Mal in Aachen an. Die Spielerinnen von Trainer Dirk Sauermann wollen im Kampf um Bundesligapunkte nun den Spieß umdrehen und sich für die knappe Tie-Break Niederlage im Viertelfinale des DVV-Pokals revanchieren.

Nach dem Pokalspiel in Aachen brauchten die Hamburgerinnen eine Weile, um die positiven Aspekte der Niederlage für sich anzunehmen und in den Trainings- und Wettkampfalltag zu übernehmen. Sie waren damals ganz dicht dran, weil sie als Team einen großen Schritt nach vorn gemacht hatten. Diese Erkenntnis wirkte aber erst nach, nach dem die Enttäuschung abgeschüttelt werden konnte, was rechtzeitig zum erfolgreichen Spiel gegen den SC Potsdam der Fall war.

An die Leistung wollen die Rubies am Sonnabend in der Neuköllner Straße anknüpfen, dadurch Punkt(e) einsammeln und dieses Mal am Ende möglichst selber die Nase vorn haben. Das Unterfangen wird erneut schwierig für die Rubies, die in den letzten Wochen selten im kompletten, verletzungsfreien Kader trainieren konnten. Dennoch haben sie sich in den letzten Partien jeweils homogen und engagiert präsentieren können. Den Spielerinnen kommt hierbei zu Gute, dass sie sich schnell als Team gefunden haben.

Trainer Dirk Sauermann wagt folgenden Ausblick auf das Volleyball-Wochenende: „Unser Team wird auch in Aachen wieder an seine Grenzen gehen, um die Chance auf einen Sieg zu nutzen. Im Pokalspiel waren wir kurz davor, Aachen in eigener Halle zu besiegen. Wir wissen auch im Liga-Spiel ist für uns ein Sieg machbar!“  (cb)