Bei einem Überfall auf den Rewe-Markt an der Winsener Straße haben am späten Samstagabend zwei Männer 2500 Euro erbeutet. Sie hatten vier Mitarbeiterinnen, die Feierabend hatten, gegen 22.30 Uhr am Personalausgang abgepasst. Die maskierten und bewaffneten Männer bedrohten die Angestellten. Einer der Täter hielt einer 54-Jährigen dazu eine Pistole an den Hals. Dann drängten die Räuber die Frauen zurück in den Supermarkt. Die Marktleiterin (39) musste den Tresor öffnen. Dann wurden sie und ihre Kolleginnen gefesselt. Die Täter raubten das Geld aus dem Safe. Dann flüchteten sie. Die Frauen konnten sich nach etwa zehn Minuten befreien. Die Mitarbeiterin, der die Waffe an den Hals gehalten wurde, hatte einen so schweren Schock erlitten, dass sie ins Krankenhaus gebracht wurde.
"Wir gehen davon aus, dass die Täter in einem Wagen flüchteten", sagt Hauptkommissarin Ulrike Sweden. Der Täter mit der Schusswaffe ist 20 bis 30 Jahre alt, etwa 170 Zentimeter groß und vollschlank. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Stoffjacke, einen hellen Kapuzenpullover und dunkle Handschuhe. Er war mit einem vermutlich orange gestreiften dunklen Schal maskiert und trug eine
helle Kapuze.
Sein Komplize ist etwa 165 Zentimeter groß und schlank, trug dunkle Oberbekleidung, Blue Jeans und Handschuhe. Er trug eine helle Wollmütze mit zwei Augenlöchern und hatte eine schwarze Reisetasche bei sich.
Hinweise nimmt das Raubdezernat unter Telefon 4286-56789 entgegen. zv