Krane

Harburg - Im Bezirk Harburg wurde im vergangenen Jahr der Bau von 870 Wohnungen genehmigt. Das sind 70 mehr, als der "Vertrag für Hamburg – Wohnungsneubau" fordert. Für jede genehmigte Wohnung wird die Verwaltung mit einer Prämie von 350 Euro belohnt. Für die Harburger Verwaltung bedeutet das eine Einnahme von 304.500 Euro.

Wie viele Wohnungen tatsächlich gebaut worden sind und wie viele der beantragten und genehmigten Wohnungen tatsächlich realisiert werden, ist unbekannt. Steigende Materialkosten, Kapazitätsmangel im Handwerk, aber auch Zinserhöhungen haben gerade in den letzten Wochen dem Immobilienmarkt stark zugesetzt. Vor allem die Nachfrage nach Eigentum, so heißt es aus Insiderkreisen, sei innerhalb kurzer Zeit stark zurückgegangen. zv