Harburg – Corona-Schnelltests sind derzeit gefragt wie kaum ein anderes Produkt. Und ein Unternehmen aus Harburg hat sich in den letzten Wochen zu einer Drehscheibe für Schnelltests in Hamburg entwickelt und beliefert.

Die Firma „Kock & Sack“ – normalerweise spezialisiert auf  Werkzeuge, Eisenwaren und  Werkstattbedarf – beliefert viele größere Industriebetriebe, Behörden, Kommunen und Handwerksunternehmen mit den heiß begehrten Test-Sets. „Aktuell sind wir auch Spezialist für Schnelltestzentren, da wir neben den Tests auch die komplette Schutzausrüstung im Portfolio haben“, erklärt Geschäftsführer Marcel Sack.

Im März 2020 hat sich „Kock & Sack“ am Kleinen Schippsee 13  auf Pandemieprodukte spezialisiert. Zuerst Desinfektionsmittel und FFP2-Masken und seit Ende letzten Jahres auch Antigen-Schnelltests.

Die Dimensionen sind mittlerweile gewaltig: Eine Million Schnelltests sollen allein im April an das Lager der Firma geliefert werden. Ende der Woche wurden die ersten 200.000 Tests geliefert (Foto). Darüber ist Marcel Sack natürlich sehr glücklich, denn „Der Markt für Selbsttests ist aktuell sehr angespannt und mit dem „Beschaffungskrimi“ für die FFP2 aus dem März 2020 zu vergleichen.“

Marcel Sack ergänzt: „Viele Sendungen verzögern sich, da die Produzenten ihre Kapazitäten überbuchen, Verzollungen dauern zum Teil eine Woche, da nahezu jede Sendung beschaut werden muss. Zudem explodieren gerade die Luftfrachtraten aus Fernost. Allerdings haben wir starke Partner an der Hand und importieren teilweise auch selbst, um uns nicht abhängig zu machen.“ (cb)