Lämmertwiete

Harburg - Gastronomen im Bezirk Harburg haben kaum Interesse die Flächen für Außengastronomie zu erweitern,

um so wegen der Coronaauflagen mehr Platz für Tische und Stühle zu haben. Das geht aus der Antwort der Verwaltung auf eine Kleine Anfrage von Viktoria Ehlers (FDP) hervor.

Insgesamt seien lediglich drei Anträge bei der Verwaltung eingegangen. Zwei wurden bewilligt. Ein Antrag wurde vom Antragsteller zurückgezogen. Insgesamt gibt es im Bezirk Harburg dadurch 36 Quadratmeter mehr Außengastronomiefläche.

Unterstützung bekämen die Gastronomen, auch das geht aus der Antwort hervor, durch "wohlwollende Prüfung der Anträge auf Flächenerweiterung oder auf Gebührenerlass". Weitere Unterstützungsmaßnahmen für die Gastronomie plant der Bezirk nicht. Auch an eine Senkung der Gebühren sei nicht gedacht. Dafür, so die Verwaltung, sei der Bezirk nicht zuständig. zv