Harburg – Auch wenn es ein milder Winter ist, auf dem Arbeitsmarkt sind es harte Zeiten. Der lange Aufwärtstrend ist vorerst gebrochen. Von Ende Dezember bis Ende Januar stieg die Arbeitslosigkeit im Bezirk Harburg um 469 Personen auf 7342. Das war gegenüber der Lage vor einem Jahr ebenfalls eine Verschlechterung – um 470 Personen. Die Arbeitslosenquote liegt im Bezirk jetzt bei 8,2 Prozent, in ganz Hamburg bei 6,4 Prozent und im Bund bei 5,3 Prozent.

„In den vergangenen zehn Jahren ist die Arbeitslosigkeit zum  Jahreswechsel immer angestiegen“, sagt Sönke Fock, Chef der Arbeitsagentur Hamburg. Das liege vor allem an Kündigungen zum Quartalsende oder dem Auslaufen befristeter Arbeitsverhältnisse.
Gute Chancen auf eine neue Arbeitsstelle haben zurzeit Frauen und Männer aus diesen Berufsgruppen: Altenpfleger, Altenpflegerhelfer, Berufskraftfahrer, Erzieher, Frisöre, Gastronomie(fach)kräfte, Gesundheits- und Krankenpfleger. Medizinische Fachangestellte, Physiotherapeuten, Reinigungskräfte, Zahnmedizinische Fachangestellte und –assistenten. ag