Heimfeld - Das Hotel Heimfeld an der Heimfelder Straße Ecke Eißendorfer Pferdeweg schließt zum Jahresende. Der Schließung

war ein Rechtsstreit zwischen dem Pächter und der Eigentümerin vorausgegangen. Die Zukunft der Immobilie ist ungewiss. Das Gebäude genießt Bestandsschutz. Der Abriss ist unmöglich.

Bereits im Frühjahr war der  Pachtvertrag für das Hotel ausgelaufen. Der Betreiber berief sich auf eine angeblich mündlich gemachte Zusage, weiter das Hotel betreiben zu können. Im Juni kam es zum Gerichtsprozess. Jetzt kam der Rückzieher vom Pächter.

Das Gebäude stand schon länger zum Verkauf. Ursprünglich 2,5 Millionen Euro sollte die Immobilie kosten. Sie steht auf einem attraktiven, großen Grundstück, das hinten bis an die Straße Am Tie reicht. Es gab mehrere Interessenten. Es kam aber wegen des Preises nicht zum Verkauf. Denn die Immobilie gilt als "schwierig". Das Gebäude, so sagt ein Interessen, sei "verwinkelt". Es bestehe enormer Sanierungsbedarf. Mittlerweile soll der Kaufpreis deutlich gesenkt worden sein. Aus dem Immobilienportal ist das Hotel, das in Bewertungsportalen in den bei den Gästen eher unterdurchschnittlich abschnitt, verschwunden.

Ideen für eine zukünftige Nutzung gibt es mehrere. Unter anderem war der Umbau zu einem Boardinghouse im Gespräch. Aktuell gibt es mehrere Interessenten für das Objekt. zv