Harburg – Auch im November gibt es gute Nachrichten vom Harburger Arbeitsmarkt. Zum Ende des Monats sind im Bezirk noch 6520 Personen

ohne Arbeit. Das sind 160 Frauen und Männer weniger als noch vor einem Monat. Im Vergleich zum November 2017 gab es sogar einen Rückgang um 260 Personen. Die aktuelle Arbeitslosenquote in Harburg: 7,5 Prozent.

„Die Beschäftigung steigt weiter“, sagt Sönke Fock, Chef der Hamburger Agentur für Arbeit. „Nie zuvor gingen so viele Frauen und Männer in ganz Hamburg einer Arbeit nach.“ Mit 988.300 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten erzielt Hamburg einen neuen Höchstwert. Die Bereiche Immobilien, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen, Baugewerbe, Erziehung und Unterricht sowie Information und Kommunikation legten dabei am stärksten zu.

Herausfordernd bleibt der hohe Anteil der an- und ungelernten Arbeitslosen, also der Personen, die über keinen formalen Berufsabschluss verfügen. Weit mehr als die Hälfte aller registrierten Arbeitslosen gehören zu dieser Gruppe.

In Harburg haben zurzeit Frauen und Männer aus den folgenden Berufen gute Chancen auf einen neuen Job: Altenpfleger, Bäcker, Betreuungskräfte,Alltagsbegleiter oder Erzieher, Gebäudereiniger, Hauswirtschaftskräfte, Heilpädagogen, Ingenieure, Köche und Medizinische Fachangestellte. ab