Harburg - Richtfest für das Weisse Haus im Binnenhafen. Eine kleine Schaar, darunter Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen, hatte sich mit Bauherr Arne Weber

von HC Hagemann eingefunden, um von Polier Jochen Capell den Richtspruch zu hören. Anschließend ging es, auch wegem dem Wetter, in den Goldenen Engel um die Ecke.

Das von den Architekten Frenzel + Frenzel aus Buxtehude entworfene Gebäude ist bemerkenswert. Wie eine Skulptur kommt es daher. Schräge Wände verleihen dem Haus eine ungewohnte Außenoptik. Schade, dass das Gebäude zwischen Kaufhauskanal und Harburger Schloßstraße in dem mittlerweile eng bebauten Areal etwas verdeckt steht. Es ist eines der mutigeren und prägnanteren Gebäude im Binnenhafen.

Beherbergen wird das Weisse Haus in Harburg zukünftig nicht einen Präsidenten. 35 Wohnungen entstehen dort in in den vier Voll- und einem Staffelgeschoss. Ein erster Testlauf hat gezeigt, dass großes Interesse an den Wohnungen besteht. Ab Januar sollen die Wohnungen vermietet werden. zv