Harburg – Es ist ein zähes Ringen: Im Dezember 2017 hatte die Lorenz-Gruppe den Bauantrag für das Hotel am Veritaskai eingereicht.

Doch vor zwei Wochen teilte das Bezirksamt mit, der Antrag sei noch nicht vollständig. „Es mussten immer wieder Details geklärt werden“, sagte Frank Lorenz auf Anfrage von harburg-aktuell. Seit der jüngsten Sitzung des Stadtplanungsausschusses am Montagabend ist das Hotelprojekt aber ein Stück weiter.

Die Ausschussmitglieder bekamen die jüngste Version der Freiraumplanung zu Gesicht. Wie soll das Drumherum von Hotel und separatem Gastronomiebau gestaltet werden? Dabei geht es auch um die Gestaltung der öffentlichen Wege und die Anlegestelle samt Treppe und behindertengerechter Rampe.

Der Siegerentwurf des Gutachterverfahrens hatte mit einer Mischung aus Granit und Holzbelag geglänzt. Das gefiel, ließ aber trotzdem Bedenken wegen der Kosten aufkommen. Nun soll es eine Mischung aus geschliffenem und nicht geschliffenem Granit sowie Klinkersteinen werden.  Zudem musste geklärt werden, wo Bäume gepflanzt werden können, ohne die Blickbeziehung zum Wasser zu beeinträchtigen. Und wann geht es endlich los? „Mit einem Baubeginn noch in diesem Jahr wird es wohl ziemlich eng“, sagte ein Mitarbeiter von Lorenz. ag