Harburg – Die Sommerflaute auf dem Harburger Arbeitsmarkt war auch im August zu spüren. Ende des Monats

waren im Bezirk  7103 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Das waren 262 Personen mehr als Ende Juli. Erfreulich: Im Vergleich zum August 2017 verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen aber um 267.

„Die Ferien- und Urlaubszeit hat wie in den vergangenen Jahren für eine Steigerung der Arbeitslosigkeit in ganz Hamburg gesorgt“, sagt Sönke Fock, Vorsitzender der Geschäftsführung in der Agentur für Arbeit Hamburg. Parallel zum Anstieg der Arbeitslosigkeit habe sich aber die Nachfrage der Hamburger Wirtschaft nach neuen Mitarbeitern erneut verstärkt. Neben Industrie und Produktion mit über 4.400 freien Jobs hätten das Gesundheitswesen (mehr als 2.150), die kaufmännischen Dienstleistungen und Handel (2.800) sowie der Wirtschaftsbereich Schutz und Sicherheit mit der Logistikbranche (3.800) einen ungebremsten Bedarf an neuen Mitarbeitern.

Gute Chancen auf einen neuen Job gibt es zurzeit für Frauen und Männer den Bereichen Altenpflege, Chemielaboranten, Erzieher, Elektroinstallateure, Fachkräfte Lagerlogistik, Gebäudereiniger, Köche, Medizinische Fachangestellte, Sozialarbeiter, Sozialpädagogen und Verkäufer. ag