Harburg - Urteil im Prozess um den Handel mit Welpen am Amtsgericht Harburg. Dort mussten sich zwei Männer und eine Frau verantworten. Das Trio, so die Anklage, hatte zwischen November 2018 und März 2019 zehn Mischlings- und Labrador-Welpen aus Polen nach hierher gebracht, um sie zu verkaufen. Mehrere Tiere wurde in einem Kleingarten entdeckt. Die kleinen Hunde waren krank und unterernährt. Ein Welpe war bereits tot.

Die beiden Männer bekamen Geldstrafen. Wladislaw M. (30) muss wegen "tierquälerischen Tiermissbrauchs und Tiertötung" 30 Tagessätze zu je 60 Euro zahlen. Denis J. (28) wurde zu einer Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu je 45 Euro verurteilt. Monika P. (28) wurde freigesprochen.