Harburg – Endlich darf wieder getanzt und gefeiert werden – in Harburg beginnt nach langer Corona-Zwangspause wieder die Ballsaison: Die Marine-Kameradschaft Harburg (MKH) von 1897 feiert nach zwei Jahren Zwangspause wieder ihren traditionellen „Internationalen Ball der Seefahrt“. Es ist der Auftakt der diesjährigen Ballsaison in Harburg, denn auch der Winterball der Schützengilde (Sonnabend, 10. Dezember) und der Jägerball der Harburger Jägerschaft (Sonnabend, 11. Februar 2023) finden in dieser Saison endlich wieder statt.

Alle drei Bälle werden im Heimfelder Privathotel Lindtner veranstaltet. Die Marinekameraden laden am Sonnabend, 26. November, in das festlich und maritim dekorierte Hotel ein. Der Empfang beginnt um 18 Uhr, Anker auf zum Ball ist um 19 Uhr.

Gäste aus Nah und Fern, begrüßt vom ersten Vorsitzenden der MKH, Rüdiger Schmidt, werden dem Ball einmal mehr seine besondere Atmosphäre verleihen, und dieses maritime Fest zu einem glanzvollen Höhepunkt der Harburger Ballsaison werden lassen.

Dieses Jahr steht der Ball unter dem Motto „125 Jahre Marinekameradschaft Harburg“.   Die Schirmherrschaft  übernimmt Kapitän zur See Michael Giss, Kommandeur des Landes-Kommando Hamburg.

Auch dieses Mal werden im Servieren geübte Marinekameraden zusammen mit dem Hauspersonal ihren Gästen nach dem Signal zum „Backen und Banken“ das traditionelle „Labskaus“ servieren und der Shanty-Chor „Die Hornblower“ mit seinem Programm für maritime Stimmung sorgen.
So gestärkt kann der tanzfreudige Gast im festlich geschmückten großen Ballsaal des Hotels zu den Klängen der Band „Hamburger Jukebox“ bis zum Erklingen des „Hängematten-Walzers“ in die Nacht hineinfeiern.

Die Eintrittskarten kosten inklusive Sektempfang und Labskaus 54 Euro pro Person. Eine Kartenreservierung ist ab sofort unter der Telefonnummer 0 40/73 05 28 22 beim Vorsitzenden der MK Harburg, Rüdiger Schmidt, oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.   (cb)