Ehestorf – Noch immer kommen Wanderer und Ausflügler den Weg hinauf zum Gasthaus zum Kiekeberg. Doch oben angekommen gibt es statt einer leckeren Stärkung nur enttäuschte Gesichter: Sie stehen vor verschlossener Tür. „Geschlossen“ steht auf den zwei Schildern, die an der Tür und dem Schaukasten mit den Speisekarten (Foto links), angebracht sind.

Nach mehr als 120 Jahren wurde das Restaurant im Gasthaus zum Kiekberg Anfang Oktober geschlossen.  Angekündigt wurde der Entschluss von Irma und Johannes Schuster wie berichtet bereits im Juli dieses Jahres. „Auf Grund der personellen Situation, sehen wir uns nicht mehr im Stande das Angebot weiter zu bieten. Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen“, teilte die Familie Schuster damals mit.

Am Tag der Deutschen Einheit war es dann so weit: Zum letzten Mal wurden die beliebten und deftigen Spezialitäten wie Bauernfrühstück, hausgemachtes Sauerfleisch oder Hochzeitssuppe serviert. Bereits am 4. Oktober war Schluss. Ein großer Verlust für die Gastronomie-Szene im Landkreis Harburg.

„Die letzten Wochen waren sehr intensiv, arbeitsreich und auch schön, weil wir nochmal mehr gemerkt haben wie viele nette Gäste wir haben! Das Bedauern war unfassbar groß. So viele liebe Worte, Blumen, Karten! Es hat uns sehr gefreut auch in dieser traurigen Zeit“, teilte die Familie einige Tage später auf Facebook mit.

Was noch bleibt, ist das Kiekeberg Hotel: Neun individuell eingerichtete Hotelzimmer in unterschiedlichen Größen und zum Teil mit Aussicht auf Hamburg, stehen den Gästen weiterhin zur Verfügung.  (cb)