Harburg – Gelungene Premiere im Harburger Museum: Bevor die neue Playmobil-Ausstellung ab Mittwoch für die Besucher geöffnet wird, gab es am Dienstagabend eine feierliche Eröffnung mit vielen geladenen Gästen aus Kultur, Politik und Gesellschaft.

Und die Premieren-Gäste waren begeistert von der Zeitreise mit den Playmobilfiguren: „Man geht auf jeden Fall mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause“, sagte Peter Hornberger, Vorsitzender des Harburger Museumsvereins, und fügt hinzu: „Wir werden uns die Ausstellung auf jeden Fall noch mit unseren Enkelkindern ansehen.“

Den Besuchern ein Lächeln ins Gesicht zaubern – genau das ist das Ziel von Diorama Artist Oliver Schaffer: „Das ist vor allem gerade in diesen schwierigen Zeiten mit den vielen Herausforderungen sehr wichtig“, sagte der ehemalige Musical-Darsteller, der sich mit dieser Ausstellung einen Traum erfüllt hat: "Als vor zehn die Lego-Ausstellung gezeigt wurde, da wuchs in mir der Wunsch eines Tages meine Playmobil-Sammlung hier zu zeigen.“

„Ich war in meiner Kindheit nie ein großer Playmobil-Fan, sondern fand Lego toll“, sagte Museums-Direktor Rainer-Maria Weiss in seiner Begrüßung. „Doch durch diese Ausstellung und die spannende Vorbereitungszeit bin ich zu einem echten Fan der stets lächelnden Figuren geworden.“

Ein Fan der Figuren ist der in Neugraben lebende Schaffer bereits seit 1981: Weihnachten bekommt er sein erstes Set geschenkt. Seine Sammelleidenschaft ist geweckt. Weil es ihm besonders der Zirkus angetan hat, entsteht Cirkus Oliver, seine erste Sammlung, die er auch in der Öffentlichkeit präsentiert.

2009 sogar im Pariser Musée des Arts décoratifs im Westflügel des weltberühmten Louvre. Es folgten insgesamt 56 Ausstellungen die bislang über fünf Millionen Besucher begeisterten.

Die Zeitreise im Harburger Museum zeigt in 14 Dioramen aus unterschiedlichen Epochen der Geschichte 5000 Playmobil-Figuren und 50.000 Teile. Die Aufbauzeit betrug 130 Stunden, Oliver Schaffer wurde teilweise von vier Assistenten beim Aufbau unterstützt.

Die Playmobil-Ausstellung steht bis April kommenden Jahres Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr den Besuchern offen. Der Eintritt kostet sechs Euro, ermäßigt vier Euro. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Für Kinder ist ein Spielbereich eingerichtet. Außerdem gibt es ein großes Mitmachprogramm.

Weitere Informationen gibt es mit einem Klick hier. (cb)

Premieren-Gäste: Doris und Peter Hornberger. Foto: Christian Bittcher

Als Spielzeughändler war Rainer Bliefernicht, gemeinsam mit seiner Frau Susanne, natürlich sofort begeistert von der Playmobil-Ausstellung. Foto: Christian Bittcher

Rainer Maria Weiss erinnerte an die Lego-Ausstellung vor zehn Jahren. Foto: Christian Bittcher

Harburgs Handelshof-Chef Jörn Sörensen wird von Rainer-Maria Weiss bei der Premiere begrüßt. Foto: Christian Bittcher