Zelte

Harburg - Unter dem Druck von Fluchtbewegungen ist die Zahl der Plätze in dem ehemaligen Fegro-Markt an der Schlachthofstraße noch einmal signifikant aufgestockt worden. 400 zusätzliche Plätze wurden geschaffen. Dafür wurden bereits Zelte auf dem Parkplatz vor dem Gebäude aufgebaut, die demnächst bezugsfertig sind. Damit können auf dem Areal bis zu 1000 Menschen untergebracht werden. Das ergab die Antwort der Verwaltung auf eine Anfrage der AfD. Die Fegro-Halle gilt als Notaufnahme.

Die Anfrage ergab auch weitere Zahlen. So kostet allein die Unterbringung von von bis zu 132 Flüchtlingen im Hotel Deutsches Haus vom 1. Juni bis zum 31. März kommenden Jahres inklusive Verpflegung bis zu 2,76 Millionen Euro. Insgesamt gibt es im Bezirk Harburg, Stand Ende August, 3.201 zv