Eißendorf – Erfolgreiches Re-Opening für die Bruzzelhütte: Nach gut drei Wochen Schließung wurde der Kult-Imbiss an der Bremer Straße heute wieder eröffnet. Wie am Montag berichtet, wird es mit kleinerem Sortiment, reduzierten Öffnungszeiten und neuen Mitarbeitern weitergehen. Gleich am ersten Tag nutzten viele Gäste die Möglichkeit, die beliebte Currywurst mit Pommes oder einen Hamburger zu genießen. Wer Glück hatte und genau zur richtigen Zeit bestellte, kam sogar in den Genuss der Aktion "Iss was Du willst. Zahl was Du willst!" 

„Wir haben die Zeit genutzt, um den Schalter mal umzulegen. So wie bisher ging es nicht weiter“, sagte Stefan Labann gegenüber harburg-aktuell. Und fügt hinzu: „Ich bin froh, dass ich gemeinsam mit meinen Mitarbeitern ein Konzept entwickeln konnte, damit es weitergeht.“

Herausgekommen ist die Bruzzelhütte 2.0: Die ist jetzt „nur“ noch an fünf Tagen die Woche geöffnet. Sonntag und Montag sind ab sofort Ruhetag. Einige Speisen wurden gestrichen. Unter anderem wurden der Schaschlik und der große Bruzzelburger von der Karte genommen. „Die waren einfach zu arbeitsintensiv in der Zubereitung“, so Labann. Dienstag bis Donnerstag ist jetzt bis 19 Uhr geöffnet, Freitag und Sonnabend bis 21 Uhr.

Außerdem wurde der Platz hinter dem Tresen um drei Quadratmeter vergrößert, so das die Mitarbeiter zwischen Grill, Fritteuse und Tresen mehr Platz zum Arbeiten haben. Außerdem gibt es jetzt eine Ausgabeluke für die Gäste, die draußen essen möchten. Dadurch sind weniger Menschen in der Bruzzelhütte.

Nicht nur Stefan und sein Team freuen sich über den geglückten Re-Start: „Wir haben die Bruzzelhütte sehr vermisst und freuen uns, dass sie wieder da ist“, sagt etwa Peter Fismer. Gemeinsam mit seiner Frau Lena und seinem Sohn Peer Lucas ließ er sich die Currywurst mit Pommes schmecken.

Ebenfalls begeistert, dass ihr Kult-Imbiss wieder da ist, sind die Brüder Torben und Nils Westermann: „Wir freuen uns riesig, der Stefan einen Weg zum Weitermachen gefunden hat."  (cb)

Endlich wieder Currywurst-Pommes: Peter Fismer kam mit seiner Frau Lena und seinem Sohn Peer Lucas zum Re-Opening der Bruzzelhütte. Foto: Christian Bittcher