Neugraben – Der ADFC Hamburg lädt zu einer verkehrspolitischen Radtour ein: Am Sonnabend, 1. Oktober, werden die verkehrspolitischen Brennpunkte unter die Lupe genommen. Dabei wollen die Aktiven des Fahrradclubs erneut mit allen interessierten Radfahrern über Freud und Leid auf Harburgs Wegen ins Gespräch kommen. Diesmal steuert die Tour Brennpunkte an, die im Bereich Neugraben, Fischbek und Neuwiedenthal liegen. Der thematische Schwerpunkt sind anstehende Planungen für Neubau und Umgestaltung der Radverkehrsanlagen im Bezirk.

Sven Anders, Sprecher der Bezirksgruppe: "Vielen in Süderelbe werden die Bautätigkeiten für die neue Veloroute aufgefallen sein. Entsprechend war es auch in diesen Jahr ein Schwerpunkt unserer Arbeit, zu den Planungen eigene Stellungnahmen zu schreiben. Experten für die Benutzbarkeit der Wege sind aber alle Radfahrenden. Deshalb wollen wir mit ihnen ins Gespräch kommen."

Der Start der Tour ist am Samstag, 1. Oktober um 11 Uhr vor dem BGZ Süderelbe/Kulturhaus, Am Johannisland 2.  Anmeldungen sind erwünscht, aber auch direkt am Start noch möglich.  (cb)