Harburg – Pünktlich zum bevorstehenden Shopping-Sonntag zauberte das Harburg Marketing mit einigen Helfern ein buntes Herbstblühen in die Fußgängerzone Lüneburger Straße. Die Experten Petra Weinstein und Sven Scott Kirkwood von der Firma Hochbeet-Hamburg, die auf Urbanes Gärtnern spezialisiert ist, haben acht neue robuste Hochbeete bepflanzt. Direkt nach der Aktion wurden die grünen Unikate mit einem Hubwagen an ihren Bestimmungsort gebracht. Dort bleiben die Beete bis zum Ende der Saison stehen, dann kommen sie in ihr Winterlager.

Ziel der Aktion ist es die Bereiche mit vorhanden Sitzgelegenheiten für die Besucher noch attraktiver zu gestalten. Durch die herbstliche Stimmung der Hochbeete soll die Verweildauer sowie die Aufenthaltsqualität angenehm gesteigert werden, so das Harburg Marketing.

Jetzt sorgen die rund 300 Kilogramm schweren Hochbeete für herbstlichen Blütenzauber. Jedes Beet hat zehn unterschiedliche Pflanzen. Unter anderem wurden Silberglöckchen, Gartenaster, Sedum und Erika gepflanzt. Die Beete verfügen zudem über ein Selbstbewässerungssystem in Form einer Olla, die das Wasser über einen gewissen Zeitraum gezielt im Wurzelbereich abgibt.

„Wir haben zusätzlich darauf geachtet, dass die Beete insektenfreundlich sind“, sagte Petra Weinstein gegenüber harburg-aktuell. Auf freiwillige Helfer musste sie beim Bepflanzen weitestgehend verzichten: Lediglich Sönke Hansen zog sich die Garten-Handschuhe an und bepflanzte zwei Beete. „Wenn Harburg schöner werden soll, bin ich natürlich dabei“, sagte er.

Die Kosten für das Beet-Projekt betragen 9000 Euro. „Das Geld stammt zu 90 Prozent aus dem Hamburger Neustart-Fonds“, sagt Harburgs Citymanagerin Antonia Marmon. Die restlichen zehn Prozent steuerte das Harburg Marketing e.V. bei.

Damit die Hochbeete möglichst lange blühen und ansehnlich bleiben, sucht das Harburg Marketing jetzt Beet-Paten, die die Pflege und das Gießen übernehmen. Wer mithelfen möchte, dass die Beete in der Lü schön bleiben, kann unter der Telefonnummer 040/32 00 46 96 Kontakt mit dem Harburg Marketing aufnehmen.  (cb)

Mit einem Hubwagen werden die Hochbeete in der Lü an acht unterschiedlichen Orten aufgestellt. Foto: Christian Bittcher