Langenbek - Mit einer großzügigen Spende unterstützt die Wohnungsbaugenossenschaft Süderelbe eG das DRK-Hospiz für Hamburg Süden. Die Vorstände Gerd Höft, Christian Mengler und Holger Rullmann besuchten vor wenigen Tagen das Haus am Blättnerring und überreichten der Hospizleiterin einen symbolischen Scheck über 15.000 Euro. "Anlässlich unseres 75-jährigen Jubiläums haben wir uns dazu entschlossen, soziale Einrichtungen im Bezirk Harburg mit insgesamt 75.000 Euro zu unterstützen, darunter auch das DRK-Hospiz", so Gerd Höft.

In diesen Tagen feiert die Wohnungsbaugenossenschaft Süderelbe eG, die heute 8.800 Mitglieder hat, ihr 75-jähriges Bestehen. "Aufgrund der unsicheren Corona-Lage haben wir uns gegen eine größere Feier entschieden", begründet Christian Mengler. "Stattdessen spenden wir die dafür vorgesehene Summe genau dort, wo wir tätig sind: im Süden Hamburgs. Denn vor Ort gibt es genügend unterstützenswerte Projekte", ist er überzeugt.

"Regional zu spenden, das passt auch zu der genossenschaftlichen Verantwortung, die wir für unsere Mitglieder tragen, auch gerade dann, wenn sie pflegebedürftig werden. Allein 301 Pflegeplätze sind momentan in unserem Bestand", ergänzt Holger Rullmann.

Bei einem Rundgang durch die Räumlichkeiten erläuterte DRK-Hospizleiterin Britta True den drei Vorständen die aktuelle Situation im Haus. "Unsere zwölf Zimmer sind regelmäßig belegt, wir haben täglich Anfragen, ob etwas frei ist", erklärte sie. Die Verweildauer der Gäste im Hospiz ist unterschiedlich. "Manche leben über Monate bei uns, manche begleiten wir nur wenige Tage. Doch egal, wieviel Zeit wir miteinander haben: Jeder Gast ist uns herzlich willkommen und soll die Nähe und Fürsorge unseres Teams spüren. Darum geht es immer", betonte sie.

Die Spende wird für eine Klimaanlage verwendet, um an heißen Sommertagen einige Zimmer besser kühlen zu können.

Am Sonnabend, 17. September, ist Herbstfest im Hospiz, unter anderem mit NDR-Moderatorin Bettina Tietjen und Musiker Rolf Zuckowski, Beginn ist um 12 Uhr.   (cb)