Harburg – Unter dem Motto „Rein in den Keller, raus mit dem Elektroschrott“ wird noch bis zum Freitag, 16. September, am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium (AvH) Elektroschrott aus ganz Harburg gesammelt, denn an der Schule findet derzeit eine große E-Waste-Sammelaktion statt.

Wahrscheinlich gibt es keinen Haushalt, in dem nicht noch ein paar verborgene Elektroschrottschätze im Keller lagern. Denn alte und kaputte Elektrogeräte und Kabel sind eben kein Müll, sondern wahre Schätze: Sie enthalten viele wertvolle Ressourcen und wurden unter hohem Energieaufwand hergestellt: Gold, Silber, Kupfer - insgesamt 60 Rohstoffe werden etwa  in Smartphones verbaut. Am AvH werde also alte Elektrogeräte gesammelt, damit die Wertstoffe in ihnen recycelt werden können.

Die große Sammelaktion des AvH findet im Rahmen des so genannten e-waste-race statt, bei dem 10 Hamburger Schulen gegeneinander einen Wettlauf, um den am meisten gesammelten E-Schrott machen. Das Klimateam, das diese Aktion begeistert betreut, setzt sich aus 17 Schülern des 6. und 7. Jahrgangs zusammen.

Dieses Team kommt extra früher vor dem Unterricht, um den Elektroschrott ihrer Mitschüler entgegenzunehmen. Der wird dort von 7.40 Uhr bis kurz vor 8 auf dem Schulhof eingesammelt. Und danach bleiben die Schüler extra länger, um den Schrott zu sortieren. Damit kennen sie sich jetzt sehr gut aus: Zwei Mitarbeiter von „Race Against Waste B.V.“ kamen vor der Aktion ins AvH und haben das Klimateam gecoacht, sodass die Schüler nun auf nahezu jede aufkommende Frage eine Antwort wissen.

Wer also noch kaputte Handys, DVD-Player, Wasserkocher, Computer, Toaster, Telefone, Lichterketten, Spielekonsolen, Kabel, Bildschirme, Tastaturen, Fernbedienungen und ähnliches hat, kann diesen Elektroschrott bis Freitag kurz vor Unterrichtsbeginn vorbeibringen. Elektrogroßgeräte werden nicht angenommen. (cb)