Harburg – Die Marinekameradschaft Harburg von 1897 feiert in diesem Jahr ihr 125-jähriges Bestehen. Mit einem Empfang im Harburger Rathaus wurde dieses Jubiläum gewürdigt. Im Jahr 1897 gründete Franz Gazinski mit 40 Kameraden die Marinekameradschaft.

Unter dem Motto „Seefahrt ist international und völkerverbindend“ wird die Verbundenheit zwischen den Angehörigen der seefahrenden Berufe und der Bevölkerung sowie Traditionen, Tugenden und Gebräuche der Seefahrt gepflegt.

Unter den Gästen, die der Vorsitzende Rüdiger Schmidt im festlich dekorierten großem Sitzungssaal des Rathauses begrüßen konnte, gehörten Ralf Zielinski vom Landekommando der Bundeswehr, Franziska Wedemann vom Wirtschaftsverein für den Hamburger Süden sowie Birgit Stöver, Dennis Thering und Rainer Bliefernicht von der CDU.

Zu den Fest-Rednern beim Jubiläums-Empfang gehörten unter anderem Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen, Heinz Maurus, Präsident des Deutschen Marinebundes und Hafenkapitän Simon Rosenkranz von der HPA. Für launige Seemannslieder sorgte der Chor „Kellermeister“.

Fest steht außerdem, das der Internationale Ball der Seefahrt nach zwei Jahren Corona-Unterbrechung in diesem Jahr wieder gefeiert wird. Der Jubiläumsball findet am Sonnabend, 26. November im Privathotel Lindtner statt.  (cb)

Empfang im Rathaus mit Michael Pahlke (v.l.), Rainer Bliefernicht, Christine Mielsch, Rüdiger Schmidt, Birgit Stöver, Ralf Zielinski und Heinz Maurus. Foto: Christian Bittcher

Franziska Wedemann vom Wirtschaftsverein im Gespräch mit Dennis Thering von der CDU. Foto: Christian Bittcher

Die Kellermeister sorgten mit Seemannsliedern für maritime Stimmung. Foto: Christian Bittcher