Harburg - Barkassenfahrt wie vor hundert Jahren – zwischen Hamburg und Harburg: Das ist am Sonntag, 11. September, beim Denkmaltag wieder möglich.  
Gleich sechs Fahrten über unterschiedliche Routen bietet der Verein Museumshafen Harburg zum Denkmaltag 2022 an. Harburger Binnenhafen und Hamburg Altstadt sind die Ausgangspunkte dieser einmaligen 1,5-stündigen Erlebnisfahrt.

Die Fahrt ist mit keiner Hafenrundfahrt zu vergleichen. Sie führt auf ungewohnten Wegen, unter anderem auf der Strecke, auf der die alte Dampffähre bis 1968 fuhr. Wechselvolle Einblicke in Hafenanlagen, Industriebetriebe, Werften, Docks und ruhige Flusslandschaft machen diese Fahrt zu einem Erlebnis. Es wird dabei auch eine Schleuse passiert: Die Harburger Hafenschleuse gleicht den Wasserstand zwischen dem tideunabhängigen Binnenhafen und der Gezeiten-Elbe ab.

Die Routen: Von Hamburg nach Harburg geht es bei Blohm+Voss um die Ecke in den Vorhafen und Roßhafen, vorbei an ehemaligen Stückguthäfen. Danach durch den Roßkanal auf die Süderelbe, wo die Piers für Getreide, Erz und Kohle und der Containerterminal Altenwerder passiert werden. Schließlich geht es auf der seit 1857 betriebenen Dampf-Fährstrecke an den Harburger Seehäfen vorbei zum Harburger Binnenhafen und den dortigen Denkmälern

Von Harburg nach Hamburg geht es über die Süderelbe bis zur Rethe – die Terminals Altenwerder, Hansaport und die Getreidepiers werden passiert. Vorbei an Tankschiffhäfen und dem historischen Kalischuppen zum Reiherstieg, wo Kleinwerften und die Norderwerft für große Schiffe passiert werden vor der Einmündung in die Norderelbe.

Die Barkasse HANSA III von Barkassen-Bülow legt ab vom Ponton Hohe Brücke 2 („Mäuseturm“ gegenüber Miniaturwunderland) Richtung Harburg je 9.30, 13, 16.30 Uhr. Ab Harburg vom Kanalplatz/Lotsekai in Richtung Hamburg je 11.15, 14.45 und 18.15 Uhr. Tickets kosten je Fahrt 13Euro, Kinder zahlen den halben Preis.

Die Tickets können auf der Homepage des Museumshafens reserviert werden. (cb)