Neuland - Bereits im Jahr 2021 wollte die Feuer- und Rettungswache Harburg ihr 100-jähriges Bestehen feiern. Alle Feierlichkeiten fielen leider den
Sicherheitsmaßnahmen um die Corona-Pandemie zum Opfer. Grund genug, in diesem Jahr das jetzt 101-jährige Bestehen der Feuer- und Rettungswache mit dem
150-jährigen Jubiläum der Feuerwehr Hamburg zu verbinden.

Die Feuer- und Rettungswache Harburg lädt für Sonnabend, 20. August, alle Interessierten in den Großmoorbogen 8 in zu einem Tag der offenen
Tür ein. In der Zeit 11 bis 18 Uhr wird es historische und moderne Technik zu bestaunen geben und der Kampfmittelräumdienst wird eine Bombenentschärfung
simulieren.

Für die kleinen Besucher wird es Wasserspiele und weitere Aktivitäten geben. Wer sich jetzt für eine Mitarbeit in der Feuerwehr Hamburg interessiert, hat die Möglichkeit sich über die verschiedenen Ausbildungswege zu informieren und auch gleich Teile des körperlichen Eignungstests unter Anleitung zu trainieren.

Wer es noch sportlicher mag, kann an der "Harburger Feuerwehrfitness Challenge" teilnehmen. Hierfür ist das Mitbringen von Sportbekleidung erforderlich. Die Harburger Einsatzkräfte stellen ihre Arbeit in Rahmen von Vorführungen wie etwa Patientengerechte Rettung aus einem Pkw, einer Fettexplosion und bei einer Menschenrettung über die Drehleiter vor.

Anlässlich des Tags der offenen Tür wurde ein kostenloser Busshuttle zum Veranstaltungsgelände eingerichtet. Die Abfahrtsorte sind Harburg Bahnhof und
Helms Museum. Ab 11 Uhr fährt jede Stunde ein Bus. (cb)