Ehestorf – Nach der langen Corona-Unterbrechung haben sich schon viele Menschen auf den diesjährigen Hubertusmarkt auf dem Kiekeberg gefreut. Einen Tag lang - immer am letzten Sonnabend im Oktober - verwandelt sich das Gelände rund um das Gasthaus der Familie Schuster in einen Kunsthandwerkermarkt – normalerweise.

Doch auch ohne Corona-Pandemie gab es jetzt, wenige Tage nachdem das Außenmühlenfest gestrichen wurde, eine Absage der Traditionsveranstaltung in Ehestorf, die eigentlich rund 30.000 Besucher aus nah und fern anlockt. Kunsthandwerk an 200 Ständen und kulinarisches Angebot mit Rahmbrot, Erbsensuppe, Glühwein und vielem mehr sind für viele Menschen ein wichtiger Grund, den Hubertusmarkt zu besuchen.

Doch nun kommt die Absage auch in diesem Jahr: „Ihr Lieben wir haben uns heute schweren Herzens dazu entschlossen auch in diesem Jahr keinen Hubertusmarkt stattfinden zu lassen“, teilte die Familie Schuster jetzt mit. Die Begründung für die Absage: „Unsere personelle Situation ist so knapp, dass wir es nicht leisten können.“   (cb)