Harburg - Wer zum Wochenende die A1 oder A7 im Bereich südlich der Elbe nutzen möchte, sollte nach Einschätzung des ADAC Hansa Zeit mitbringen.  In Nordrhein-Westfalen, dem mit Abstand bevölkerungsreichsten Bundesland, fällt an diesem Wochenende der Startschuss zu den Sommerferien. In Richtung Meer sind aber auch Urlauber und Ausflüger unterwegs, die nicht an Ferientermine gebunden sind.

Der ADAC Hansa rechnet auf der A1 und der A7 vor allem vor dem Elbtunnel mit erheblichen Staus. "Gerade am Freitagnachmittag und Samstag dürften diese Strecken besonders voll sein", so Christof Tietgen vom ADAC Hansa.

Auch in den Wochen danach rechnen Verkehrsexperten mit hohem Verkehrsaufkommen, gerade an den Wochenenden, auf den beiden Autobahnen. Dieser Reisesommer dürfte wieder so staureich werden wie vor Pandemie-Beginn. Heimat- und Campingurlaub sind seit Jahren sehr beliebt, was sich auf den Fernstraßen im Norden deutlich bemerkbar machen wird. zv