Marmstorf – Beim diesjährigen Europaevent des Immanuel-Kant-Gymnasiums konnte ein ganz besonderer Gast begrüßt werden: Hamburgs Schulsenator Ties Rabe kam in die Europaschule, um Fragen des 11. Jahrgangs zur Europa- und Bildungspolitik zu beantworten.

Nachdem Schulleiter Jens Kappelhoff die Veranstaltung mit einigen Worten, über das am IKG gelebte Konzept der Europaschule eröffnet hatte, stellte sich der Senator den Fragen der Schüler. Thematisch geprägt waren diese angesichts der aktuellen Lage vom Ukrainekrieg. Rabe beruhigte die Schüler, dass man in Deutschland relativ sicher sei, da die NATO als Militärbündnis Schutz und die EU Freundschaft und Zusammenarbeit biete. „Ich habe außerdem den Eindruck, dass der Krieg zunächst auf die Ukraine begrenzt bleibt“, ergänzte er.

Ob man sich wirtschaftlich und energiepolitisch Sorgen machen müsse, verneinte der Senator, merkte aber auch an, dass die Energierechnungen steigen und Öl und Gas aus anderen Ländern importiert werden müsse. Er mahnte aber auch: „Jeder Einzelne kann außerdem einen Beitrag leisten, indem Energie beim Heizen gespart wird.“

Die Schüler nutzten außerdem die Gelegenheit, den Schulsenator zu bildungspolitischen Themen zu befragen: So erläuterte er die Idee von Campusschulen am Beispiel eines Zusammenschlusses von Gymnasium und Stadtteilschule, äußerte sich zum Bau von Schulgebäuden mit geringem Energieverbrauch und forderte: „Seht Diversität als Bereicherung.“

Mit lobenden Worten hinsichtlich der konkret gestellten Fragen verabschiedete sich der Senator und brach nach einer kurzweiligen Stunde zu seinem nächsten Termin auf.   (cb)