Harburg – Einen musikalischen Start ins Pfingstwochenende gab es vor dem Harburger Museum:  Das „Torsten Zwingenberger 4TET“ machte den Museumsplatz wieder zur Straßenmusik-Bühne.  Bei freiem Eintritt genossen die Menschen das wunderbare Wetter und einen mitreißenden Mix aus modernem Swing, Jazz und Eigenkompositionen der Bandmitglieder.

Auch wenn es nicht so voll war, wie vor einem Jahr, als rund 100 Besucher das Event besuchten, gab es zufriedene Gesichter. Der bekannte Perkussionist und Drummer Torsten Zwingenberger hatte für den Auftritt in Harburg seine Berliner Formation zusammengetrommelt, um auf dem Museumsplatz ein grandioses Open-Air-Konzert über 2,5 Stunden zu spielen.

Rund 70 Zuhörer genossen das Konzert bei herrlichstem Sonnenschein und ließen einen die Konzertflaute der beiden Corona-Jahre vergessen. „Für nächstes Jahr ist eine Wiederholung geplant, wieder unter freiem Himmel und wieder bei freiem Eintritt“, verriet Museumsdirektor Rainer-Maria Weiss. (cb)

Für die Musik ging die Spendenbox rum: Peter Hornberger, Vorsitzender des Museumsvereins, gibt Geld in die Dose mit der Rainer-Maria Weiss (rechts) herumging. Foto: Christian Bittcher