Harburg - Hervorragende Studienleistungen und gesellschaftliches Engagement: Die Technische Universität Hamburg hat am Mittwochabend in einer feierlichen Veranstaltung zum siebten Mal in Folge Deutschlandstipendien an ihre Studierenden verliehen.

111 Stipendiaten durften sich über die Auszeichnung freuen. Für ihre herausragenden akademischen Leistungen und ihr gesellschaftliches Engagement werden sie für ein Jahr mit einer Summe von 300 Euro im Monat gefördert.

Gerade in Zeiten der Pandemie sorgt die finanzielle Entlastung dafür, dass die jungen Nachwuchsforschenden ihr Studium weiterhin erfolgreich fortführen können. Übernommen werden die einkommensunabhängigen und fachübergreifenden Stipendien sowohl vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) als auch von Privatpersonen, Unternehmen und Stiftungen.

Insgesamt profitieren in 2022 111 Studierende der TU Hamburg von dem Deutschlandstipendium, davon studieren 49 im Bachelor und 62 im Master. Die Anzahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten wurde im Vergleich zum Vorjahr um zwanzig erhöht. Das Stipendium wird an begabte Studierende vergeben, die neben ihren exzellenten Studienleistungen auch gesellschaftliches Engagement zeigen und erfolgreich Hindernisse im eigenen Lebens- und Bildungsweg überwunden haben.  (cb)