Harburg – Mehr als 230 Stolpersteine hat der Kölner Künstler Gunter Demnig bereits in Harburg verlegt. Und hinter jedem dieser kleinen Steine steht ein menschliches Schicksal.  Für alle Interessierten haben die Mitglieder der Initiative Gedenken in Harburg haben drei verschiedene Rundgänge sowie eine Fahrrad-Rundtour zu Stolpersteinen für Harburger Opfer des Faschismus vorbereitet.

Es wird dabei über die Schicksale der jeweiligen Opfer informiert. Außerdem werden die besuchten Stolpersteine geputzt und damit wieder lesbar gemacht. Die Rundgänge und Radtour finden am Sonntag, 8. Mai, von 11 bis 13 Uhr statt. Treffpunkt ist der Harburger Rathausplatz, vor dem Rathaus.

Die Teilnehmerzahl für die Fahrradtour ist auf 10 Personen begrenzt, sollten sich mehr Interessierte hierfür einfinden, wird eine zweite (abweichende) Tour eingerichtet. Dafür entfällt dann einer der Rundgänge. Teilnehmer für die Rundfahrt melden sich bitte an:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder telefonisch unter 040/7681644.  (cb)