Harburg – Durch die Asphaltierungsarbeiten im Binnenhafen wurde jetzt am Veritaskai ein Stück Harburger Geschichte sichtbar: Nachdem die Asphaltfräse den alten Belag zwischen der Klappbrücke und Harburger Schloßstraße entfernt hatte, kamen die alten Straßenbahnschienen und das Kopfsteinpflaster wieder zum Vorschein.

Das gut 150 Meter lange Schienen-Stück, das jetzt sichtbar wurde, lockt täglich Straßenbahnfans an, die bei dem seltenen Anblick in Erinnerungen an vergangene Tage schwelgen.

In Harburg fuhr von 1902 bis 1971 die Straßenbahn. „Die letzte Bahn fuhr am 28. Mai 1971“, sagt Klau Barnick von der Geschichtswerkstatt Harburg auf Anfrage von harburg-aktuell, und fügt hinzu: „Die letzte Linie, war die Nummer 12, die auch durch den Harburger Binnenhafen fuhr.“

Außerdem sagt der Experte: „Die Linie 12 fuhr durch den Harburger Hafen. Die Haltestellen im Hafen waren: Elbbrücke, Nartenstraße, Kanalplatz/Schloßstraße.“

Wer die alten Schienen noch sehen möchte muss sich beeilen, denn schon bald werden die Zeitzeugen wieder unter einer Asphaltschicht verschwinden. (cb)

Die Straßenbahn der Linie 12 fuhr bis 1971 durch den Binnenhafen. Foto: Geschichtswerkstatt Harburg