Harburg - Das war ein Doppelschlag für Pendler, die im Berufsverkehr am Dienstagmorgen von Harburg nach Hamburg wollten. Erst gab es einen schweren Verkehrsunfall auf der A7, der einen langen Stau verursachte. Dann fiel die S-Bahn aus.

Zuerst ereignete sich gegen 6:30 Uhr Unfall, in den auf der A7 in Höhe Hausbruch mehrere Fahrzeuge verwickelt waren. Zwei Fahrzeuginsassen wurden verletzt. Zwei der drei Fahrspuren in Fahrtrichtung Norden mussten gesperrt werden. Es bildete sich ein langer Stau über bis zu zehn Kilometer, der bis über Fleestedt zurück reichte.

Gegen 8 Uhr dann die Sperrung der S-Bahn. Zwischen Wilhelmsburg und Hammerbrook, so die S-Bahn Hamburg, habe es eine "technische Störung" gegeben. Es wurde ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. zv