Harburg - In den kommenden Wochen werden im Bezirk Harburg Sondengänger unterwegs sein. Es sind Gasspürer, die im Auftrag von Gasnetz Hamburg unterwegs sind. Sie gehen mit den Geräten die rund 300 Kilometer unterirdisch verlegter Gasleitungen in den Stadtteilen Cranz, Harburg, Hausbruch, Langenbek, Rönneburg, Sinstorf und Wilstorf ab, um mögliche Lecks zu lokalisieren.

Die Überprüfungen sind  turnusmäßig vorgeschrieben. Gut für die Sondengänger. Bei Schietwetter oder zu großer Kälte müssen sie nicht unterwegs sein. Denn weder bei Regen noch bei Frost funktioniert das System nicht. zv