Harburg – Frischer Asphalt für den Veritaskai: Am Montag waren Lkw, Walzen und der Asphaltfertiger im Einsatz, um zwischen Schellerdamm und der Brücke über den Westlichen Bahnhofskanal die Binderschicht aufzutragen. 170 Tonnen dampfender und rund 160 Grad heißer Asphalt wurden von den Mitarbeitern der Firma Kemna verarbeitet.

Ein wichtiges Etappenziel beim Umbau des Veritaskai: Wie berichtet wird die Straße seit 24. Januar umgebaut und wird zudem ein Teilstück der Veloroute 10 durch den Binnenhafen. Nachdem seit einigen Tagen die Einmündung vom Schellerdamm in den Veritaskai wieder frei ist, wird auch die Einmündung Theodor-York-Straße im Laufe des morgigen Dienstages – sogar einen Tag früher als geplant - wieder freigegeben.

Die Einbahnstraßenregelung von der Nartenstraße in Richtung Harburger Schloßstraße bleibt weiter bestehen. Allerdings wird umgeschwenkt: Ab Dienstag rollt der Verkehr dann auf der Straßenseite, die jetzt frisch asphaltiert wurde.

Am Wochenende 9. Und 10. April wird das komplette Stück Straße noch einmal gesperrt: Die Asphaltdeckschicht (Verschleißschicht) wird über die gesamte Fläche in einem Zug aufgetragen, damit keine Schwachstellen entstehen.

Die Veloroute 10 durch den Binnenhafen soll bis Mitte August fertig gestellt werden.  (cb)

Nachschub: Immer wieder wird vom den Lkw frischer Asphalt in den Fertiger geschüttet. Foto: Christian Bittcher