Heimfeld - Regelmäßig bilden sich auf der Stader Straße im Bereich des Abbiegers zur Moorburger Straße Staus. Dann stehen Lastzug hinter Lastzug, oft mit Warnblinklicht. Auch die Moorburger Straße ist bis zum Bahnübergang blockiert. Die Folge: Fahrzeuge, die in Richtung Neugraben fahren und in die Moorburger Straße abbiegen wollen, stecken ebenfalls fest. So bildet sich auch in die Gegenrichtung ein Stau.

Der Grund: Die Lastzüge wollen zu dem Containerdepot in der Straße Am Radeland. Das kann aber wegen einer Baustelle nicht mehr von der anderen Seite über den Moorboger Bogen und weiter über den Bostelbeker Damm angefahren werden. Eine Baustelle, dort ist Hamburg Wasser am Werk, blockiert aus dieser Richtung die Straße. Die Laster "parken" deswegen auf dem letzten zur Verfügung stehenden Zufahrtsweg.

Ärgerlich: Eigentlich sollte die Bauarbeiten in der Straße Am Radeland längst fertig sein. Doch es gab Verzögerungen. Zuletzt, so hieß es, wegen der Sturmflut. Hamburg Wasser hat dadurch wichtigere Baustellen, durch die Schäden beseitigt werden müssen. Die Baustelle Am Radeland liegt dadurch brach. Dazu kam: Auf dem Containerplatz soll Personalmangel, auch wegen Corona, geherrscht haben. Das machte die Abfertigung der Lastzüge dort noch zäher und die Wartezeiten länger.

Jetzt soll Abhilfe geschaffen werden. Die Baustelle in der Straße Am Radeland soll bereits zum Ende der Woche provisorisch geschlossen werden. So kann die Straße Am Radeland auch von der anderen Seite wieder befahren werden. Dort können Lastzüge in Warteposition stehen, ohne, dass es zu so großen Verkehrsbehinderungen kommt. Wenn weiter gearbeitet wird, muss die Straße Am Radeland aber wieder in Höhe der Baustelle gesperrt werden. zv