Harburg – Seit Montagmorgen ist die Autobahn7 wieder freigegeben. Wie angekündigt war sie ab Freitagabend für 55 Stunden zwischen den Anschlussstellen Volkspark und Heimfeld wegen Bauarbeiten gesperrt.

Der Verkehr in Fahrtrichtung Norden musste spätestens an der Anschlussstelle Heimfeld die Autobahn verlassen, um über die Ausweichstrecke B73 in Richtung Hamburg weiterzufahren. Viele Verkehrsteilnehmer fuhren bereits in Marmstorf ab und nutzten die B75 (Foto) und sorgten so für eine Verkehrssituation, die es durch den Bau der A26 nicht mehr geben würde.

Besonders am Sonnabend mussten die Autofahrer viel Geduld mitbringen: Ebenso wie auf der A1 staute sich der Verkehr auf B75 und B73 und im weiteren Verlauf. Verschlimmert wurde die Situation am Sonnabendmorgen auf der Stader Straße in Heimfeld: Dort war es gegen 7.30 Uhr zu einem Frontal-Zusammenstoß zwischen einem Audi und einem Mercedes gekommen. Die A7-Ausweichstrecke musste zeitweise voll gesperrt werden.  (cb)

Gespenstische Leere auf der A7: Der Verkehr musste am Wochenende spätestens in Heimfeld die Autobahn verlassen. Foto: Christian Bittcher