Kabelbruch

Harburg - Was für ein folgenreiches Malheur. Bei Bauarbeiten an der Hannoverschen Straße sind mehrere Glasfaserkabel beschädigt worden. Ein großflächiger Ausfall des Internets mehrerer Anbieter war die Folge. Betroffen sind große Teile von Neuland, ganz Seevetal und Teile von Rosengarten. Aber auch nördlich der Elbe, beispielsweise in Billbrook, gab es Betroffene. In Privathaushalten fielen nicht nur Internet, sondern auch Kabelfernsehen und Telefon aus. Auch Firmen und Behörden waren betroffen.

Die genaue Ursache waren Rammarbeiten am Montagnachmittag gleich neben der Bahnlinie. Dort wurden mehrere Stahlträger senkrecht in die Erde gerammt. Die trafen eine Hauptkabeltrasse, die dort unterirdisch verlegt ist. Gleich elf Kabel wurden nicht nur durchtrennt, sondern auch eingeklemmt.

Die Telekom schickte ein Großaufgebot zur Schadenstelle. Ab Montagabend 18 Uhr, etwa drei Stunden, nachdem die Kabel durchtrennt wurden, begannen die Reparaturarbeiten. Eine ganze Kolonne von weißen Kleintransportern des Unternehmens säumte die Straße. Die Kabel mussten ausgegraben und ersetzt werden. Am Dienstagnachmittag hieß es, dass die Arbeiten noch bis Mittwoch dauern dürften.

In Seevetal machte am Dienstag die Ortsverwaltung Meckelfeld dicht. Nicht erreichbar waren auch Schulen, das Hallenbad Hittfeld oder das Jugendzentrum in Maschen. Auch viele Betriebe waren offline. "Von den 36 Firmen im Industriegebiet Beckedorfer Bogen sind die meisten von diesem Ausfall betroffen", sagt Detlev Dose, Vorsitzender vom Beckedorfer Industrie- und Gewerbeverein. Zudem seien aber auch viele Firmen in Meckelfeld und Fleestedt ohne Telefon und Internet. "Für die meisten eine Katastrophe. So können wir kein Geld verdienen", sagt Dose, der hofft, das die Probleme möglichst schnell behoben werden. Andere hatte mehr Glück. so hieß es vom Gartencenter Matthies, dass es dort keine Störung gibt.

In Harburg traf es unter anderem den Handelshof. "Nichts geht hier mehr", sagte Geschäftsführer Jörn Sörensen. Internet und Telefon waren ausgefallen. Bestellungen gingen nicht ein. An den Kassen war das Bezahlen mit EC- und Kreditkarten eingeschränkt.

Am frühen Mittwochmorgen gegen 3 Uhr waren laut Telekom die Reparaturarbeiten beendet. zv/cb