Harburg - Wieder stauchaos in Harburg. Am Mittwoch war die Innenstadt an allen Ecken und Enden verstopft. Es ging an vielen Stellen nur im Schritttempo voran. Zwar waren die Geschäfte gut gefüllt, weil viele Harburger ihre Weihnachtseinkäufe noch schnell erledigten. Daran, so die Polizei, hätten die Verkehrsprobleme nicht gelegen.

Als Grund für den starken Verkehr wird eine Baustelle auf der A1 gesehen. Dort musste im Bereich der Norderelbbrücke in Fahrtrichtung Süden notfallmäßig der Asphalt geflickt werden. Es gab einen langen Stau mit Wartezeiten von über zwei Stunden.

"Viele Autofahrer wichen über die Bundesstraße aus und landeten in Harburg", so ein Polizist. Am Ende waren die Straße einfach überlastet. zv