Harburg – Jetzt hat es doch noch geklappt: Eigentlich sollte Fußball-Profi Igor Matanovic, gebürtiger Heimfelder und bis 2010 Jugend-Fußballspieler beim HTB bereits im Sommer im Hotel Grand Elysée als Jugendspieler des Jahres 2021 im Hamburger Fußball-Verband ausgezeichnet werden, konnte aber leider wegen eines wichtigen Termins nicht dabei sein.

Am Wochenende hatte Igor Matanovic, Jahrgang 2003, endlich Zeit, seine Auszeichnung als Jugendspieler des Jahres 2021 in Empfang zu nehmen. Die Ehrung nahm der Vorsitzende des Verbandsjugendausschusses des HFV, Jens Bendixen-Stach, in der Geschäftsstelle des HTB auf der Jahnhöhe vor.

Aus gutem Grund: Auf der Jahnhöhe hatte der Profi-Fußballer die ersten Schritte für seine Leidenschaft Fußball gemacht. „Er ist ein Harburger Eigengewächs und ist in Heimfeld groß geworden. Dann wurde St. Pauli bei einem Hallenturnier auf ihn aufmerksam. Seitdem entwickelte sich das Nachwuchstalent rasant“, sagt Jens Bendixen-Stach und ergänzt: „Er wurde in die Hamburger Auswahl berufen. Seine Trainer dort waren Jonas Drescher und Ben Sanogo. Schulisch wurde er bis zum Fachabitur auf der Eliteschule des Sports am Alten Teichweg, insbesondere durch Andree Fincke befördert. Im Januar 2021 schoss er in der Nachspielzeit das entscheidende Tor zum 3:2 Endstand von St. Pauli beim Spiel gegen Hannover 96. Sein 1. Profitor."

Matanovic konnte bei der Ehrung im Elysee nicht persönlich teilnehmen, da er in Frankfurt einen Profivertrag über fünf Jahre unterschrieben hat. „St. Pauli soll ihn bis dahin so fit machen, dass es hoffentlich für die 1. Liga reicht“, so Bendixen-Stach, der ihm nicht nur den Glaspokal, sondern auch einen Verbandsschal und ein Buchgeschenk überreichte.  (cb)